Personaldienstleistung
im Überblick

Das A-Z der Personaldienstleistung mit Runtime - wir erklären die wichtigsten Begriffe

Mit dieser Einführung werden Sie Experte in der Welt der Personaldienstleistung von Runtime.

  • A

    Arbeitnehmerüberlassung bekannt als Zeitarbeit

    Der Arbeitnehmer erhält einen unbefristeten Vertrag bei seinem Personaldienstleister für Zeitarbeit – bei der Runtime nach iGZ-Tarifvertrag inkl. Branchenzuschüssen und allen regulären Sozialleistungen. Im Auftrag des Zeitarbeitsunternehmens wird er dann für verschiedene Kunden tätig sein und bei diesen im Betrieb mitarbeiten. Ansprechpartner in allen Belangen ist nach wie vor das Zeitarbeitsunternehmen, welches auch das Zeugnis entsprechend ausstellt.

  • Arbeiten im Ausland

    Viele Personaldienstleister, so auch die Runtime Services, sind international aufgestellt. Das ermöglicht Ihnen auch, sich temporär im Ausland auszuprobieren, ohne dauerhaft alle Zelte abzubrechen.

  • B

    Bewerbung

    Ein Bewerbung – viele Perspektiven: Die Bewerbung sollte die bekannten Unterlagen enthalten wie Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse. Auf www.runtimeservices.de können Sie Ihre Bewerbung ganz einfach hochladen. Ansonsten wird der Weg per E-mMail bevorzugt. Achten Sie bei Bewerbungen von konkret ausgeschriebenen Stellen auf den richtigen Ansprechpartner und lassen Sie eine dritte Person noch einmal einen Blick darauf werfen, bevor Sie die Bewerbung abschicken. Das vermeidet Rechtschreibfehler!

  • Betriebszugehörigkeit in der Zeitarbeit

    Sie sind Mitarbeiter Ihres Zeitarbeitsunternehmens. Das heißt, dieses ist Ihnen weisungsbefugt, aber auch in allen arbeitsrechtlichen Dingen für Sie verantwortlich und muss sich um Ihre Belange kümmern. Auch Ihren Urlaub besprechen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner bei der Runtime.

  • Branchenzuschläge

    Runtime bezahlt Branchenzuschläge. Diese sind transparent im Regelwerk des iGZ-Tarifvertrages aufgezeigt.

  • E

    Equal Pay

    Equal Pay bedeutet bezogen auf die Zeitarbeit, dass der Zeitarbeitnehmer das gleiche Gehalt, bzw. die gleichen Konditionen wie die beim Kunden fest angestellten Arbeitnehmer erhalten muss. Das entsprechende Gesetz kann grundsätzlich nur durch ausgehandelte Tarifverträge außer Kraft gesetzt werden. Allerdings gilt nach dem Inkrafttreten des geänderten AÜG (01.04.2017), dass ein Zeitarbeitnehmer nach 9-monatiger ununterbrochener Überlassung an denselben Kunden einen gesetzlichen Equal Pay-Anspruch hat, unabhängig, was der Tarifvertrag vorgibt. Ab diesem Zeitpunkt ist es also nicht mehr möglich, durch Zeitarbeitstarifverträge vom Gleichstellungsgebot hinsichtlich des Arbeitsentgelts (Equal Pay) abzuweichen, es sei denn, es gelten bei der Überlassung (zusätzlich) Branchenzuschlagstarifverträge.

     

  • F

    Facharbeiter/ Fachkräfte

    Facharbeiter, also all dienjenigen mit einer erfolgreich beendeten Ausbildung, ob im gewerblichen und kaufmännischen Bereich, finden bei Runtime Ansprechpartner auf Augenhöhe und treffen auf geballtes Fachwissen. Denn die Runtime Services hat eine langjährige Erfahrung in Sachen Personalvermittlung und Überlassung von Facharbeitern, betreut in diesem Bereich eine Vielzahl an renommierten Kunden und viele der eigenen Personaldisponenten und Recruitern stammen ursprünglich selbst aus der Facharbeit.

  • Führungskräfte

    Als Führungskraft übernehmen Sie Führungsaufgaben in einem Unternehmen oder einer Organisation. Allgemein versteht man dabei die Führung von einer oder mehreren Managementfunktionen wie zum Beispiel Planung, Organisation, Führung und Controlling.

  • Flexible Arbeitszeitgestaltung

    Insbesondere in der Zeitarbeit können die Wünsche nach unterschiedlichen Arbeitszeitmodellen berücksichtigt werden: ob Teilzeit, Minijob oder der Wunsch nach Nacht- oder Schichtarbeit, die in der Regel besser vergütet werden. Äußern Sie Ihre Vorstellungen und wir besprechen, was realistisch ist

  • H

    Hilfskräfte

    Hilfsarbeitskraft oder Aushilfskraft ist  eine Berufsbezeichnung für eine Arbeitskraft ohne (branchenspezifische) Berufsausbildung, die Hilfstätigkeiten verrichtet. Als Hilfskraft verdienen Sie in der Regel weniger als Fachkräfte, da Sie bestimmte Qualifikationen bspw. durch eine Ausbildung nicht erworben haben. Aber: Hilfskräfte werden nach wie vor von der Wirtschaft benötigt und die Zeitarbeit bietet in diesem Bereich viele Chancen, sich bei der Arbeit vor Ort zu beweisen, so dass Ihre Ausbildungszeugnisse weniger wichtig sind als Erfahrung und Engagement. Ihr Jobmanager bei der Runtime schaut zudem gemeinsam mit Ihnen, wie Sie sich weiter qualifizieren können.

  • I

    Initiativbewerbung

    Eine Initiativbewerbung ist keine Bewerbung auf eine konkret ausgeschriebene Stelle, sondern Sie bewerben sich ganz allgemein für die Ausübung eines bestimmten Berufes oder die Tätigkeit in einem bestimmten Bereich bei einem Unternehmen Ihrer Wahl. Denken Sie hier insbesondere auch an einen Personaldienstleister! Diese haben einen anderen Zugang zu ihren Kunden, wissen heute oft schon über den Bedarf von morgen Bescheid und haben bei einer nationalen Ausrichtung ein flächendeckendes Netz an Kontakten und offenen Stellen, das Ihnen gleich mehrere Perspektiven eröffnen kann.

  • Interim Management

    Beim Interim Management handelt es sich um eine zeitlich befristete Art des betriebswirtschaftlichen Managements. Interim Manager übernehmen Ergebnisverantwortung für ihre Arbeit in dem Unternehmen, in dem Sie arbeiten. Sie verlassen das Unternehmen, sobald ein bestehendes Problem gelöst, eine stabile neue Unternehmens- oder Bereichsführung etabliert ist oder nach dem Relaunch der betreffenden strategischen Geschäftseinheit. Interim Management wird im Deutschen gerne auch mal als Management auf Zeit bezeichnet (MAZ). Zu beachten ist, dass Interim Manager natürlich durchgehend und unbefristet bei Ihrem Personaldienstleister angestellt sind.

  • iGZ

    Die iGZ ist der Interessensverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V. und setzt sich sowohl für die Belange der angeschlossenen Unternehmen, aber aber auch für die Interessen der Zeitarbeiter selbst ein. Der iGZ-Tarifvertrag inkl. Regelung aller Zulagen und Zuschläge ist mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund verhandelt worden.

  • M

    Mindestlohn

    Wird entsprechend des iGZ-Tarifvertrages an Arbeitnehmer im Westen bereits seit 2014 bezahlt. Ab dem 01.01.2015 werden Arbeitnehmer dann laut iGZ-Tarifvertrag West bereits mit mindestens 8,80 € pro Stunde vergütet, während der Ost-Tarifvertrag noch bei 8,20 € liegt. Ab Juni 2016 wird auch hier ein Betrag von mindestens 8,60 € pro Stunde gezahlt. In der Personalvermittlung sind die Gehälter vom jeweiligen Betrieb und geltendem Tarifvertrag abhängig.

  • O

    Online-Bewerbung

    Die Online-Bewerbung ist heutzutage bei den meisten Unternehmen die bevorzugte Bewerbung. So können Sie beispielsweise im Runtime-Stellenportal Ihre Bewerbungsunterlagen ganz einfach hochladen oder Ihre Dokumente per Email an die jeweilige Niederlassung senden. Das bringt zum einen viele Vorteile mit sich – bspw. weniger Papier, weniger Kosten, weniger Zeit etc. – Bedarf aber auch einiger Hinweise: Achten Sie bitte darauf, dass Ihre Bewerberunterlagen von der Datenmenge her nicht zu groß sind und dass die Dateien den gewünschten Formaten entsprechen. Mehr finden Sie hierzu unter unseren Bewerbungstipps.

  • P

    Personalvermittlung, auch Direktvermittlung

    Ein Personalvermittler vermittelt passendes Personal an Arbeitgeber und erhält dafür üblicherweise vom Arbeitgeber eine Provision. Der Bewerber bezahlt für diesen Service kein Entgelt. In der Personalvermittlung wird für offene Stellenangebote akquiriert, der Recruiter fertigt ein Besetzungsbild an, gleicht es mit vorhandenen Interessenten ab, führt gegebenenfalls ein sogenanntes Profiling durch und versucht, die Wünsche und Bedürfnisse von Interessenten und Arbeitgebern zusammenzubringen.

  • Q

    Quer- und Umsteiger

    Ob nach einigen Jahren der Berufszugehörigkeit der Wunsch aufkommt, etwas Neues zu probieren oder auf Grund von beruflichen Einschränkungen – immer mehr Menschen suchen den Quereinstieg oder möchten noch einmal umsteigen. Hier sind Personaldienstleister genau die richtigen Ansprechpartner. Sie haben die Kapazitäten und das Know-how, auch fernab von Zeugnissen und gradlinigen Lebensläufen Kompetenzen und Stärken zu erkennen und entsprechende Empfehlungen auszusprechen. Damit wird der Quereinstieg leichter gemacht!

  • R

    Runtime Services

    Die Runtime Services ist Ihr Partner für Beruf und Karriere – ob in der Zeitarbeit, in der Personalvermittlung oder im Interim Management. Mehr als 30 Jahre Erfahrung sprechen für uns.

  • T

    Tarifvertrag

    Der Tarifvertrag in Deutschland ist ein Vertrag zwischen Tarifvertragsparteien, also Vertretern von Unternehmungen bzw. Organisationen oder Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften als Arbeitnehmervertreter. Nach deutschem Recht enthält der Tarifvertrag Regeln und Normen, die den Inhalt, den Abschluss und die Beendigung von Arbeitsverhältnissen sowie betriebliche und betriebsverfassungsrechtliche Fragen (normativer Teil) klären sowie Rechte und Pflichten der Tarifvertragsparteien, also zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer (schuldrechtlicher Teil) festlegen.

  • Temp to Perm

    Temp to Perm ist eine Kombination aus Zeitarbeit und Arbeitnehmerüberlassung und findet in der Praxis, insbesondere in der Facharbeit, immer häufiger Anwendung: Der Kunde erlebt den Arbeitnehmer in Form der Arbeitnehmerüberlassung bei sich vor Ort am Arbeitsplatz und kann sich von der Eignung überzeugen. Bei beidseitigem Interesse geht der Arbeitnehmer nach Ablauf einer bestimmten Frist, bspw. 6 Monaten, in ein Angestelltenverhältnis beim Kunden über.

  • U

    Uebernahme

    Auch, bzw. gerade in der Zeitarbeit werden viele Arbeitnehmer von den Kunden des Personaldienstleisters abgeworben und gehen dann ein Vertragsverhältnis mit diesen ein. Das betrifft je nach Branche sowie Qualifikation bis zu 40 % aller Zeitarbeiter.

  • Urlaubsanspruch

    In der Personalvermittlung regelt der im jeweiligen Betrieb geltende Tarifvertrag, bzw. die übliche Handhabung des Unternehmens den Urlaubsanspruch. In der Zeitarbeit, bzw. bei Unternehmen, die dem iGZ angeschlossen sind, obliegt dies dem iGZ-Tarifvertrag. Liegt der offizielle Mindestanspruch in Sachen Urlaub bei 4 Wochen (20 Tage bei einer 5- Tage-Woche), startet man mit einem iGZ-Tarifvertag bereits mit 24 Urlaubstagen. Nach 5 Jahren erhält man automatisch den Anspruch auf 30 Urlaubstage – bis dahin staffelt sich die Anzahl der Urlaubstage nach Dauer der Betriebszugehörigkeit.

  • W

    Weiterbildung

    Weiterbildungen und Fortbildungen werden heutzutage immer wichtiger – sowohl für Ihre persönliche Karriere als auch für den wirtschaftlichen Bestand von Unternehmen. Es gibt viele Weiterbildungsmöglichkeiten, die Ihnen sogar durch die Agentur für Arbeit zustehen. Wir von der Runtime unterstützen und beraten Sie gerne diesbezüglich.

  • Z

    Zeitarbeit, auch Arbeitnehmerüberlassung

    Der Arbeitnehmer erhält einen Arbeitsvertrag bei seinem Zeitarbeitsunternehmen – bei der Runtime nach iGZ-Tarifvertrag inkl. Branchenzuschüssen und allen regulären Sozialleistungen. Im Auftrag des Zeitarbeitsunternehmens wird er dann für verschiedene Kunden tätig sein und bei diesen im Betrieb mitarbeiten. Ansprechpartner in allen Belangen ist nach wie vor das Zeitarbeitsunternehmen, das auch das Zeugnis entsprechend ausstellt.

  • Zeugnis

    Das Arbeitszeugnis ist Ihre Visitenkarte bei einer neuen Bewerbung. Es gibt Aufschluss über Ihre Tätigkeiten bei vorherigen Arbeitgebern und wie diese Sie bewerten. Sie haben ein Anrecht auf ein Zeugnis – und sollten dieses in Anspruch nehmen.

x